SKV 1982 Nieder-Oberrod e.V.
Home
Wir über uns
Vorstand/Mitarbeiter
SKV-News
Mitglied werden
Tischtennis
Interner Bereich
Meldebogen
Fotos allgemein
Spielerfotos
Damen Sondertraining
Spielberichte
Saison 2012/2013 M1
Saison 2012/2013 M2
Fun am 16.05.2015
Saison 2015/2016
Saison 2016/2017
Vereinsmeisterschaft
Bezirkspokal 2015
Pokalsieger 2014
Chronik
Pokal 2015/2016
Lauftreff
Kontakt-Formular
Damenturnen
Herrengymnastik
Garde- und Showtanz
Boule
Veranstaltungen
Neuigkeiten
Fotoalbum
Gästebuch
Anfahrt
Umfrage
Datenschutz
Links
Impressum / Kontakt


Besucher
seit 01.02.2013

17.03.2016 (Engenhahn) 

Bei unserem Heimspiel gegen Engenhahn mussten wir weiterhin auf unsere Nr. 2 Uwe Schmidt und auf unsere Nr. 4 Carmen Dax aus gesundheitlichen Gründen verzichten. Dafür konnten wir überraschender Weise Thomas Kuhn einsetzen.

Unsere Doppelleistungen an diesem Abend war das Beste was wir bisher in der Saison geboten hatten. Peter/Manfred begannen sehr gut und holten sich den ersten Satz mit 11:8. Doch dann lief erst einmal gar nichts bei den beiden zusammen. Die Sätze zwei und drei verloren sie doch deutlich. Doch dann stellten sie ihr Spiel um und ließen nichts mehr anbrennen. Sie gewannen die Sätze vier und fünf deutlich. Das Doppel Thomas K./Jens spielten sehr gut gegen starke Gegner. Den ersten Satz holten sie sich in der Verlängerung. Den zweiten Satz verloren sie knapp zu 9. Aber in den Sätzen drei und vier legten sie richtig los und gewannen beide Sätze deutlich. Man sah ihnen an das es sehr viel Spaß gemacht hatte. Das Doppel Ralph/Martin konnten zum ersten Male in der Rückrunde triumphieren. Denn sie spielten ebenfalls sehr gut und sie gewannen in vier Sätzen. Und so gingen wir mit 3:0 in die Einzel!

Peter konnte sein erstes Einzel erwartungsgemäß gewinnen. Sein Gegner probierte viel; hatte aber kaum eine Chance. Ralph spielte phasenweise sehr gut gegen an diesem Abend stark spielende Engenhahner Kacmaci (immerhin einer der fünf Besten in dieser Klasse). Im ersten Satz noch knapp gescheitert. Aber die Sätze zwei und drei waren richtig stark und er konnte beide Sätze sehr deutlich mit 3 und 1 gewinnen. Aber dann musste er sich dann doch geschlagen geben und er verlor sein Spiel in fünf Sätzen. Thomas K. begann sein Einzel souverän und gewann die Sätze eins und zwei. Aber dann lief bei ihm nichts mehr zusammen und er musste sein Spiel in fünf Sätzen an seinen Gegner abgeben. Jens begann sein erstes Spiel sehr nervös. Im ersten Satz spielte er eigentlich gut aber irgendwie doch gehemmt und das ist im Tischtennis nicht gut. Im zweiten Satz kämpfte er und konnte den Satz in der Verlängerung gewinnen. Anschließend spielte er wesentlich lockerer und konnte die Sätze drei und vier doch deutlich gewinnen. Manfred begann wie immer sehr nervös und hibbelig. Doch diesmal versuchte er sich in Griff zu halten und so konnte er sein Spiel doch locker in drei Sätzen gewinnen. Auch Martin spielte sehr gut und konzentriert. Im ersten Satz war es noch eng aber die Sätze zwei und drei gewann er doch locker. So stand es nach den ersten Einzeln 7:2 für den SKV.

Die zweiten Einzel begannen erwartungsgemäß mit einer Niederlage. Peter konnte auch an diesem Abend den Engenhahner Kacmaci nicht bezwingen. Im zweiten Spiel von Ralph spielte er wieder sehr stark. Den ersten Satz musste er noch abgeben aber die Sätze zwei, drei und vier gewann er nach sehr gutem Spiel. Bei Thomas K. hatte man das Gefühl das er an diesem Abend so lange spielen kann wie er will und er würde kein Spiel gewinnen. War einfach nicht sein Abend (nur im Einzeln). Jens begann sein zweites Einzel sehr stark und konnte die Sätze eins und zwei locker gewinnen. Aber dann wurde zum einen sein Gegner stärker und Jens wurde ein wenig fahriger und es passte nicht nichts zusammen. Er verlor die Sätze drei und vier doch deutlich. Dann riss er sich zusammen und machte den Sack zu und mit seinem Sieg sicherte der Mannschaft den doch deutlichen Heimsieg!   

So gewannen wir nach einer mannschaftlich geschlossener Leistung mit 9:4 und verließen damit den letzten Tabellenplatz! Nächster Gegner ist der TTC Wallbach am Freitag den 15.04.16 

 

10.03.2016 (TuS Breithardt) 

Im Vorfeld dieses Auswärtsspieles gegen Breithardt machten wir uns wenig Hoffnung Punkte mitzunehmen. Aber auch an diesem Abend hätten wir mindestens einen Punkt mit nach Hause nehmen können.

Die Doppel liefen an diesem Abend nicht so gut. So konnte nur das Doppel Jens/Thomas H. nach schlechtem Start doch dann klar in vier Sätzen gewinnen.

Im ersten Spiel von Peter ging es ganz gut los. Den ersten Satz gewann er deutlich und schnell mit 11:6. Doch danach lief es erst einmal gar nicht mehr. Die Sätze zwei und drei verlor er und lag 1:2 hinten. Aber dann riss er sich zusammen und gewann den vierten Satz knapp mit 11:9 und den fünften Satz deutlich zu vier.

Ralph spielte im ersten Spiel sehr gut. Den ersten Satz gewann er deutlich mit 11:2. Danach hatten seine Bälle nicht mehr die richtige Länge und er verlor die Sätze zwei und drei. Im vierten Satz lief es wieder nach Maß und er gewann diesen Satz. Im fünften Satz ging es eng zu. Aber mit etwas Pech verlor er den fünften Satz mit 8:11. Trotzdem war es starke Leistung.

Manfred hatte gestern wieder keinen guten Tag. Wie schon im Doppel mit Peter hatte seine gefürchtete „Peitsche“ nicht die richtige Länge und er wurde ungeduldig und nervöser. Er verlor sein Einzel doch deutlich in drei Sätzen.

Jens hatte bis zu unserem Spiel keinen guten Tag gehabt. Aber am gestrigen Abend spielte er sehr gut. Er kämpfte und spielte zeitweise seine Stärke richtig aus. Im ersten Spiel gewann er die ersten beiden Sätze jeweils in der Verlängerung. Den dritten Satz musste er gegen seinen starken Gegner mit 8:11 abgeben. Im vierten Satz musste er ebenfalls nach 7:1 Führung in der Verlängerung abgeben. Aber im fünften Satz konzentrierte er sich wieder, spielte sehr stark und gewann diesen zu 8.

Thomas H. spielte gestern ebenfalls sehr gut. Im ersten Spiel konnte er mit seinem Gegner sehr gut mithalten. Aber er verlor die ersten beiden Sätze knapp. Im dritten Satz lief es besser und er konnte ihn in der Verlängerung gewinnen. Aber den vierten Satz musste er mit etwas Pech abgeben und so verlor er sein Spiel in vier Sätzen.

Martin hatte, wie Manfred, gestern Abend keinen so guten Tag. Im Gegensatz zum Training hatte er gestern Beton-Füße. Er kämpfte, aber irgendwie war er immer ein Schritt zu spät. Er verlor sein erstes Spiel in drei Sätzen.

So stand es vor den zweiten Einzeln 3:6 und wir hatten wenig Hoffnung, Punkte aus Breithardt zu entführen.

Die zweiten Einzel begannen so wie die ersten Einzel. Peter spielte die ersten beiden Sätze gegen die Nummer 1 aus Breithardt sehr stark und gewann diese glatt. Die Sätze drei und vier dagegen verliefen gar nicht gut. Peter wollte gegen das ängstliche Spiel seines Gegners mehr Druck ausüben. Aber das ging nach hinten los und so verlor er die Sätze drei und vier deutlich. Im fünften spielte er wieder wie in den ersten beiden Sätzen und der Satz blieb bis zum Schluss eng. Ab dem 9:9 war es nur noch eine reine Nervensache. Peter behielt die Nerven und gewann den Satz in der Verlängerung mit 14:12.

Ralph hatte in seinem zweiten Spiel keine großen Mühe mit seinem Gegner. Der Gegner spielte Ralph in die Karten, und konnte aber nichts dagegen tun, und Ralph gewann sein erstes Spiel im ersten Paarkreuz in dieser Saison mit 3:0.

 

16.02.2016 (Walsdorf)

Im zweiten Spiel der Rückrunde ging es zum Tabellennachbarn TTC Walsdorf.

 

Unsere Doppel waren diesmal nicht so stark. Peter/Manfred verloren ihr erstes Doppel in dieser Saison nach keinem guten Spiel mit 2:3 Sätzen. Das Doppel Ralph/Jens verloren erwartungsgemäß gegen starke Gegner in drei Sätzen. Lediglich das Doppel Uwe/Thomas H. konnte auftrumpfen und sie gewannen in vier Sätzen.

 

In den Einzeln lief es dann auch nicht viel besser. Peter konnte seine beiden Einzel erwartungsgemäß gewinnen. Uwe spielte phasenweise sehr gut gegen an diesem Abend stark spielende Walsdorfer. Aber er musste sich dann doch mit zwei Niederlagen begnügen. Ralph verlor überraschend sein erstes Einzel doch deutlich. Im zweiten Spiel kämpfte er und gewann trotz im Spiel auftretender Schulterprobleme in fünf Sätzen. Jens kam angeschlagen (Erkältung) und verlor seine beiden Einzel. Auch Manfred hatte gestern keinen guten Tag. Auch er verlor seine beiden Einzel. Lediglich Thomas H. spielte sehr gut und hatte seinen Gegner sehr gut im Griff und gewann sein Einzel in vier Sätzen.  

 

So verloren wir mit 5:9! Nächster Gegner ist der TUS Hahn am Freitag den 26.02.16

  

11.02.2016 (TV Idstein II)

Im ersten Spiel der Rückrunde kam der bisher ungeschlagene aber ersatzgeschwächte Tabellenführer TV Idstein II in die Buchfinken-Arena nach Oberrod. Auch wir traten, nach kurzfristiger Absage von Jens, nur mit fünf Spielern an.

Unsere Doppel spielten wir sehr stark. Sowohl Uwe/Martin als auch Peter/Manfred gewannen ihr Doppel in drei Sätzen.

In den Einzeln lief es dann leider nicht so dolle, obwohl wir ganz gut gespielt haben. So konnten nur Peter (1), Uwe (1) und Ralph (2) ihre Einzel gewinnen. Martin hatte am gestrigen Abend kein glückliches Händchen. Er verlor seine beiden Einzel jeweils in fünf Sätzen.

 

So verloren wir knapp mit 6:9! Aber gegen einen ungeschlagenen Tabellenführer nicht schlecht! 

 

19.11.2015 (TuS Breithardt IV)

Auf dem Papier und von der Aufstellung der Breithardter her haben wir uns keine großen Hoffnungen gemacht, dass wir nach dem Spiel mit Punkten nach Hause gehen würden.

Aber es sah am Anfang gar nicht so schlecht aus. Die Doppel-Spiele konnten wir wieder sehr gut gestalten und die Doppel Uwe/Jens (in vier Sätzen) sowie Ralph/Carmen (in fünf Sätzen) konnten gewonnen werden. Das Doppel Peter/Martin war sehr knapp und war eines der Besten von den beiden, aber sie mussten das Spiel in fünf Sätzen verloren geben. So gingen wir mit 2:1 in die ersten Einzel.

Im ersten Spiel von Peter gegen den Enders hatte er sehr starke Probleme. Er hatte an diesem Abend nicht seinen besten erwischt. Der erste Satz war noch sehr gut und nur mit etwas Pech verlor Peter den ersten Satz in der Verlängerung mit 11:13. Aber in den Sätzen zwei und drei lief gar nichts bei Peter zusammen. Zum einen konnte er seine Angriffsbälle nicht setzen, und in der Abwehr war er zu langsam, fahrig und völlig unkonzentriert. So konnte er nicht gewinnen, und das erste Einzel ging an Breithardt. Im ersten Spiel von Uwe gegen den starken Hauptmann spielte Uwe, nach den letzten nicht so überzeugenden Spielen gegen Walsdorf und Hausen, sehr stark. Die ersten beiden Sätze waren somit sehr offen, doch Uwe konnte sie gewinnen. Im dritten und vierten Satz fiel er wieder in die Spielweise der vergangenen Spiele, und sein Gegner konnte diese Sätze überraschend hoch gewinnen. Doch Uwe riss sich im fünften Satz zusammen und spielte sehr stark. Und das war überraschend für seinen Gegner. Hauptmann konnte nichts dagegen setzen, und so verlor der Breithardter im fünften Satz sehr deutlich mit 3:11. Carmen und Ralph konnten an diesem Abend im mittleren Paarkreuz nichts ausrichten. Carmen spielt wieder mit Schmerzen in der Leiste und Ralph hatte, wie Peter, einen schlechten Tag, so dass beide ihre Einzel in der Mitte verloren. Dagegen trumpfte das hintere Paarkreuz stark auf. Sowohl Jens (in vier Sätzen) wie auch Martin (nach starkem kämpferischen Fünf-Satz-Sieg) konnten ihre Einzel gewinnen.

So stand es zur Hälfte des Spieles zu unserer Überraschung 5:4 für uns.

Aber das war es dann auch schon mit der Herrlichkeit. In der zweiten Runde in den Einzeln konnte keiner seine Spiele gewinnen. Peter, Uwe, Ralph, Carmen und Jens verloren ihre zweiten Einzel doch deutlich. So mussten wir uns dann doch mit 5:9 geschlagen geben.

 

Das nächste Spiel ist das Auswärtsspiel am Dienstag, den 24.11.2015 um 20:00 Uhr gegen den TSV Engenhahn.     

 

13.11.2015 (TV Hausen/Aar)

 

Im vierten Saisonspiel konnten wir den ersten Sieg und damit wichtige Punkte gegen den Abstieg beim TV Hausen/Aar gewinnen.

Die Doppel-Spiele konnten wir wieder sehr gut gestalten und die Doppel Peter/Manfred sowie Ralph/Carmen hatten mit ihren Gegnern wenige Probleme. Nur das Doppel Uwe/Thomas H. hatten gegen das starke Doppel Rosenkranz/Walter keine Chance. So gingen wir mit 2:1 in die ersten Einzel.

Im ersten Spiel von Uwe gegen den starken Rosenkranz hatte Uwe sehr starke Probleme. Er hatte an diesem Abend nicht seinen besten Abend erwischt. Der erste Satz ging deutlich an den Hausener. Im zweiten Satz konnte Uwe seine ganze Stärke ausspielen und er konnte den zweiten Satz mit 15:13 für sich entscheiden. Auch der dritte Satz verlief sehr ausgeglichen aber in der Verlängerung hatte Uwe nicht das Glück auf seiner Seite und er verlor den dritten Satz mit 10:12. An diese Leistung konnte dann er den gesamten Abend nicht mehr anknüpfen und er verlor den vierten Satz dann wieder deutlich. So ging das erste Einzel an den Gastgeber. Im ersten Spiel von Peter gegen den ebenfalls starken Walter lief es ähnlich … nur zu Gunsten von Peter. Den ersten Satz konnte Peter ganz konzentriert und auch deutlich mit 11:2 gewinnen. Im zweiten Satz stellte sein Gegner die Spielweise um und Peter musste selbst mehr für das Spiel tun. Auch hier spielte er sehr konzentriert und nach Rückstand von 8:10 konnte er den zweiten Satz mit 12:10 gewinnen. Im dritten Satz war die Konzentration auf einmal nicht mehr vorhanden und Peter machte viele leichte Fehler und so konnte er den dritten Satz nicht gewinnen. Im vierten Satz war alles wieder gut und er spielte dann sein Spiel und gewann sein Spiel mit 3:1. Das erste Spiel von Carmen gegen Hoffmann war sehr ausgeglichen. Aber Carmen fehlte zum einen ein wenig das Glück und zum anderen hat ihr Gegner sehr konzentriert gespielt und so verlor sie ihr Spiel mit 1:3. Ralph hatte im ersten Spiel kaum Probleme mit seinem Gegner. Sehr geschickt verteilte er die Bälle auf dem Tisch gegen den manchmal wild schlagenden Gegner Kremer und er gewann in drei Sätzen. Manfred dagegen musste schwer kämpfen. Er kam im ganzen Spiel gegen seinen Gegner Surma nicht wirklich mit dessen Angaben zurecht. Und so musste Manfred über die volle Distanz gehen und nach 1:2 konnte er mit Geschick und teilweise tollen Bällen sein Spiel mit 3:2 gewinnen. Und dies sollte auch das einzige 5-Satz-Spiel des Abends sein. Thomas hatte gar keine Probleme gegen einen doch nicht ganz so starken Gegner und er gewann locker in drei Sätzen.

So stand es zur Hälfte des Spieles 6:3 für uns. Nun hieß es den Sack in den zweiten Einzeln zu zumachen. Den Anfang machte Peter mit seinem zweiten Spiel gegen Rosenkranz. Und hier konnte sein Gegenspieler gar nichts gegen die Spielweise von Peter ausrichten. Nein … es kam sogar ein wenig Verzweiflung bei seinem Gegenspieler auf. Denn Peter konnte locker mit 11:6, 11:5 und 11:9 sein zweites Spiel gewinnen. Uwe dagegen hatte wie schon geschrieben an dem Abend nichts gegen seine Gegner anrichten. Er hatte einfach einen schlechten Abend erwischt und er musste sein zweites Einzel mit 0:3 abgeben. Und so hatte das mittlere Paarkreuz die Möglichkeit das Spiel zu beenden. Und das taten sie auch. Sowohl Ralph wie auch Carmen konnten mit viel Geschick und Können ihre Gegner im Schach halten und gewannen ihre Spiele. So konnten wir doch deutlich mit 9:4 gewinnen.

 

Das nächste Spiel ist das Heimspiel am Donnerstag, den 19.11.2015 um 20:15 Uhr gegen TuS Breithardt.     

 

27.10.2015 (TTC Walsdorf III)

Im zweiten Heimspiel der noch jungen Saison mussten wir uns nach hartem Kampf mit 6:9 geschlagen geben. 

Dabei fing das Spiel sehr gut los. Im ersten Doppel Peter/Manfred lief der erste Satz sehr gut und schnell war dieser mit 11:4 gewonnen. Im zweiten Satz lagen wir, aufgrund von vieler leichter Fehler mit 6:1 zurück. Aber wir kämpften uns wieder ran und konnten zum 10:10 ausgleichen. Aber unsere Gegner machten den Satz zu und so verloren wir den zweiten Satz mit 10:12. Im dritten Satz war sehr ausgeglichen. Beider Doppel spielten sehr gut und so ging auch dieser Satz in die Verlängerung. Aber mit zwei blitzsauberen Spielzügen konnten wir den dritten Satz mit 13:11 gewinnen. Der vierte Satz war dann sehr deutlich denn Peter und Manfred spielten sehr gut und so konnten wir den vierten Satz mit 11:1 gewinnen und somit dieses Doppel mit 3:1.

Das zweite Doppel (Uwe/Jens) verlief sehr ähnlich. Auch sie spielten sehr gut und mussten ebenfalls nur ein Satz abgeben und gewannen dieses Doppel mit 3:1.

Im dritten Doppel waren Carmen und Ralph nicht so erfolgreich. Viele leichte Fehler brachte sie immer wieder aus dem gewohnten Rhythmus. So lagen sie im ersten Satz schnell mit 5:1 in Führung und mussten dann doch aufgrund dieser leichten Fehler den Satz in der Verlängerung mit 10:12 abgeben. Der zweite und dritte Satz verlief dagegen etwas besser und konnten diese für sich entscheiden. Aber in den Sätzen vier und fünf traten diese Fehler wieder auf und so hatten sie keine Chance gegen das dritte Doppel von Walsdorf und verloren mit 2:3.

Im ersten Einzel von Peter lief alles sehr gut und er hatte keine Probleme. Er gewann sein Spiel mit 3:0. Uwe dagegen hatte es da schon viel schwerer. Das Spiel war sehr ausgeglichen. Im ersten Satz verlor Uwe in der Verlängerung mit 10:12. Aber dann schien es, als ob er seinen Gegner in Griff hatte und konnte die Sätze zwei und drei deutlich mit 8 und 6 für sich entscheiden. Aber im vierten Satz war dies wieder völlig weg und er verlor deutlich mit 7:11. Der fünfte Satz war wieder sehr ausgeglichen. Am Ende (10:8) hatte Uwe sogar Matchbälle aber er konnte sie nicht verwandeln und so gewann sein Gegner in der Verlängerung mit 15:13 und somit auch das Spiel mit 3:2. Das erste Spiel von Ralph war sehr spannend da beide viele leichte Fehler machten. Zwei Sätze mussten in die Verlängerungen aber Ralph behielt die Nerven und gewann sein Spiel mit 3:1. Das Spiel von Carmen war ein Wechselspiel mit Höhen und Tiefen. Den ersten Satz gewann sie mit 11:9, den zweiten verlor sie sehr deutlich mit 3:11, den dritten gewann sie wieder recht souverän mit 11:7, im anschließenden vierten Satz war wieder von ihrer Sicherheit nichts zu spüren und sie verlor wieder deutlich mit 4:11. Also musste auch hier der fünfte Satz die Entscheidung bringen. Der Satz war diesmal aber sehr ausgeglichen. Aber ihre Gegnerin gewann diesen entschiedenen Satz in der Verlängerung mit 12:10. Im ersten Spiel von Jens kam er außer im zweiten Satz gar nicht klar mit seinem Gegner so dass er sein Spiel mit 1:3 abgeben musste. Manfred war in seinem ersten Spiel sehr nervös. Den ersten Satz verlor er deutlich mit 3:11. Nur die Sätze zwei und drei konnte er sehr ausgeglichen gestalten. Aber leider musste er diese beiden Sätze jeweils in der Verlängerung ebenfalls abgeben und er verlor mit 0:3. Und so stand es zu Hälfte des Spieles 4:5.

Im zweiten Spiel von Peter lief der erste Satz sehr gut und er konnte an seine Leistung im ersten Spiel anknüpfen und er gewann diesen mit 11:7. Im zweiten Satz wurde sein Gegner besser und kam mit dem Spiel von Peter besser zurecht. Der Satz war sehr ausgeglichen und mit ein paar glücklichen Bällen konnte sein Gegner in der Verlängerung mit 14:12 gewinnen. Im dritten Satz hatte dann Peter seine beste Phase dieses Spieles und ließ seinem Gegner keine Chance und gewann diesen Satz mit 11:6. Im vierten Satz dann ein komplett anderes Bild. Peter versuchte etwas aggressiver zu spielen was im gar nicht gelang und er kam total aus dem Rhythmus und so verlor er den vierten Satz klar mit 4:11. Der fünfte Satz musste die Entscheidung bringen. Der Satz gestaltete sich ausgeglichen. Beim Stand von 9:9 hatte er Aufschlag. Der Rückschlag seines Gegners ging knapp daneben.. 10:9 Matchball für Peter. Aber der zweite Aufschlag von Peter konnte sein Gegner sehr gut annehmen und es entwickelte sich ein langes Hin- und Her … bei einem Angriffsball von Peter ging dieser sehr knapp vorbei und es stand 10:10. Den Aufschlag seines Gegners konnte Peter nicht richtig kontrollieren und er ging weit ins aus. 10:11… Der zweite Aufschlag konnte Peter nun sehr gut returnieren aber sein Gegner setzte alles auf eine Karte und konterte mit einem Schuss der ganz knapp auf der Ecke auftraf und Peter konnte ihn nicht erreichen. So gewann sein Gegner dieses Spiel mit 3:2

Im zweiten Spiel von Uwe lief es fast ähnlich. Erster Satz sehr gut gespielt und klar gewonnen; im zweiten Satz wurde sein Gegner stärker und Uwe konnte nicht dagegen halten (8:11). Im dritten Satz, wie bei Peter, hatte Uwe seine beste Phase des Spieles und gewann diesen klar mit 11:5. Der vierte Satz war eine parallele zu seinem zweiten Satz (8:11). Im fünften Satz verlief sehr ausgeglichen und am Ende gewann der Glücklichere und zwar sein Gegner in der Verlängerung mit 13:11.

Ralph hatte in seinem zweiten Spiel nur im ersten Satz ein wenig zu kämpfen. Ansonsten hatte er keine Probleme mit seiner Gegnerin und er gewann mit 3:0. Carmen wiederum fand zu der Spielweise seines Gegners kein Mittel und so gewann ihr Gegner mit 3:1. Derzeitigen Spielstand 5:8 für Walsdorf.

Nun lag es dem hinteren Paarkreuz zumindest das Törchen für ein Unentschieden offen zu halten. Jens hatte zu Anfang sehr große Probleme mit der Spielweise seines Gegners und konnte er zwar den ersten Satz in der Verlängerung mit 12:10 gewinnen aber die Sätze zwei und drei gingen an seinen Gegner. Nun kämpfte Jens (der trotz einer Erkältung und Nachwirkungen von der Kröfteler Kerb spielte) und er konnte den vierten Satz klar für sich entscheiden (11:7). Also musste auch hier der fünfte Satz die Entscheidung bringen. Dieser war sehr ausgeglichen und Jens konnte alle Attacken seines Gegners abwehren und mit dem Siegeswillen und etwas Glück konnte er sein Spiel mit 3:2 gewinnen. Wie es sich am Schluss herausstellt war dies das einzige 5-Satz-Spiel das wir an diesem Abend gewinnen konnten. Denn auch Manfred kämpfte und führte auch schon mit 2:1 Sätzen. Aber wie wir fast alle konnte auch Manfred leider nicht zu Ende spielen und er verlor sein Spiel in der Verlängerung des fünften Satzes mit 2:3.

So ging das Spiel um 23:45 Uhr mit 6:9 verloren. Wie knapp es gewesen war sagen diese Zahlen: Sätze 32:32, gespielte Bälle 616:619. Insgesamt sieben 5-Satz-Spiele, davon 6 5-Satz-Spiele die erst im fünften Satz in der Verlängerung entschieden wurden. Von diesen sieben 5-Satz-Spielen haben wir leider nur eines gewinnen können.  So ging die Mannschaft aus Walsdorf verdient als Sieger aus der Halle. Aber nicht ohne vorher mit uns noch ein Bierchen zu trinken.

 

Das nächste Spiel ist am 13.11.2015 in Hausen gegen den TV Hausen/Aar.

 

09.10.2015 (TV Idstein II) 

 

Im ersten Auswärtsspiel der noch jungen Saison mussten wir zu der starken zweiten Mannschaft des TV Idstein. Wir schlugen uns wacker und kämpften um jeden Punkt. Aber an diesem Abend waren die Idsteiner einfach zu stark, und wir verloren mit 3:9. Die Punkte holten Peter Solz, Uwe Schmidt und Ralph Vogt.

 

24.09.2015 (Tus Hahn III) 

 

Im heiß umkämpften ersten Punktspiel der Saison 2015/2016 in der 1. Kreisklasse trennten sich der SKV und der TuS Hahn III unentschieden mit 8:8.

 

Der Gast aus Hahn trat in Bestbesetzung und zum ersten Male nach fast 20 Jahren mit Axel Petri in der Buchfinken-Arena an. Der SKV musste dagegen ohne Carmen Dax antreten. Durch die gute Punkteausbeute im Doppel konnten wir den ersten Punkt sichern. Die Punkte für den SKV holten zum einen die Doppel Peter Solz/Manfred Klein (2) und Uwe Schmidt/Ralph Vogt sowie im Einzel Peter Solz (2), Uwe Schmidt und Ralph Vogt (2)!

 

Das nächste Spiel ist am 09.10. gegen die zweite Mannschaft des TV Idstein II.